Integrative Lerntherapie, Lernförderung und lebenslanges Lernen
Lesen macht vielseitig, Verhandeln geistesgegenwärtig und Schreiben genau.
Francis Bacon

Lerntherapie bei Legasthenie

Lese-Rechtschreibstörung

Die integrative Lerntherapie für Kinder und Jugendliche mit diagnostizierter Lese-Rechtschreibstörung, aber auch mit einer allgemeinen Schwäche beim Erlernen des Lesens und Schreibens beinhaltet eine vertiefende und differenzierte Diagnostik, ein ausführliches Beratungsgepräch mit den Eltern (Erziehungsberechtigten) und die zielgerichtete Therapie.

Diagnostik

Wenn kein Gutachten vorliegt, kann bei mir eine diagnostische Abklärung durchgeführt werden. Dazu verwende ich anerkannte evaluierte Testverfahren. Wird eine LRS vermutet bzw. kann durch unsere Ergebnisse die Schule die Notwendigkeit sehen, prüft die Schule die Durchführung eines Feststellungsverfahrens. Der Schulleiter stellt mit Einverständnis der Eltern einen entsprechenden Antrag bei der Sächsischen Bildungsagentur (SBA). Die Feststellung der LRS erfolgt dann durch ein von der SBA berufenes Diagnostikteam (zwei LRS-Lehrer, Schulpsychologe, Sprachheilpädagoge).

Beratungsgespräch

Vor Beginn der Therapie biete ich Ihnen ein kostenfreies, unverbindliches Gespräch an, in dem Sie mit mir darüber sprechen können, was Ihnen bei Ihrem Kind aufgefallen ist. Ich erläutere Ihnen eine mögliche Vorgehensweise bezüglich der Diagnostik und den Möglichkeiten einer anschließenden Therapie.

Ziele der LRS-Therapie

Um eine Therapie zu beginnen, ist es wichtig, eine gute und tragfähige Beziehung zu dem Kind/Jugendlichen aufzubauen, die eine Motivation für die Durchführung der Therapie zur Folge hat.

Therapieinhalte

Die Therapie setzt beim jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes/Jugendlichen an. Beim Erlernen des Lesens und Schreibens entwickeln sich bei dem Kind Lern- und Methodenstrategien, die notwendig sind, um das Lesen und Schreiben zu lernen. Deshalb ist es notwendig, nach einer genauen und qualitativen Analyse die Lese- und Rechtschreibstrategien zu entwickeln und zu fördern. Dabei sind einerseits Lernstrategien und andererseits Lese- bzw. Rechtschreibstrategien zu vermitteln, die als wesentliches Leitprinzip verinnerlicht werden können. Zu den Therapieinhalten gehören:

  • Wahrnehmungstraining
  • Konzentrationstraining
  • Angst- und Stressbewältigung
  • Selbstwert erhöhen
  • Lernstrategietraining (Methodenkompetenz) für das Lesen und Schreiben
  • Erlernen von Rechtschreibstrategien

Kursdauer

Einzeltermine (60 min pro Woche)

Termin

Terminvereinbarung jederzeit möglich

Sitemap
Impressum